Der griechische Stuhl

19,80  inkl. Mwst.

Ein Buch mit Geschichten von Ursula Spindler-Niros und Buchillustrationen von Willy Dorn
erschienen im Verlag der Griechenland Zeitung Hellasproducts GmbH, 2010

gebundene Ausgabe

Lieferzeit: innerhalb 5 Werktagen

9 vorrätig

Artikelnummer: B102 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Das vorliegende Buch erzählt eine kleine Kulturgeschichte des Sitzens. Neben interessanten Texten enthält es die Bilderserie zum Thema Griechischer Stuhl.

Mit dem vorliegenden Buch ist ein Bilder-Lesebuch über Griechenland entstanden. Es thematisiert den Griechischen Stuhl, wie er in keiner ordentlichen Taverne, in keinem gestandenen Kafenion, in keinem zünftigen Haushalt fehlen darf: Das klassische Gebilde aus Holz und geflochtenen Binsen. Obwohl diese Holzstühle mit ihren vielen Querstreben sehr robust sind, können sie im Bedarfsfall auch schnell wieder repariert werden. Das gilt nicht nur für die Holzteile, die oft extra noch durch eine Verspannung aus dickem Draht verzurrt werden, sondern auch für die Sitzfläche aus Schilfgeflecht. Ein Beruf, der langsam aber sicher vom Aussterben bedroht ist, ist der Kareklas , der Stuhlmacher, der alles wieder richten kann und der früher unermüdlich durch die Straßen zog und lauthals seine Dienste anbot: O Kareklas! O Kareklas! ein Wanderarbeiter. Der griechische Stuhl hat auch soziale Funktionen, die man ihm oft gar nicht ansieht: Mit ihm wird z. B. ein Terrain oder Territorium abgesteckt. Wenn ein oder mehrere Stühle am Straßenrand stehen, dann ist damit heute meist ein Parkplatz markiert; dieses ungeschriebene Gesetz sollte man lieber nicht brechen, sonst könnte es Ärger mit dem Besitzer geben. Über derartige Geschichten erzählt dieses Buch noch vieles mehr. Aus der Symbiose aus Bild und Text ist Der griechische Stuhl geworden ein Buch, das zum Blättern einlädt, zum Schauen, zum Reflektieren. Wer diese Seiten betrachtet und liest, wird schnell bemerken, dass man sich über die Bilder in die Texte vertieft und umgekehrt. Dabei ist einiges über Griechenland und über die Eigenheiten dieses Landes zu erfahren: Geschichten dieses landestypischen Postkarten-Mobiliars, das weit mehr ist als nur ein Sitz der Götter.
Verlag der Griechenland Zeitung (GZ)

Pressestimmen
Nun lernen wir in einem luftig und hübsch gestalteten Bilderlesebuch, wie man mit diesem Stuhl umzugehen hat. (Tagesspiegel, 30.1.2011)

Eine Spielerei zum Betrachten und Träumen. (Tagesspiegel, 30.1.2011)