Wanderung 29: Von Mátala zum Kommós-Strand und nach Pitsidia
Nach einer etwas längeren Fahrt durch den mittleren Süden Kretas kommen wir nach Mátala, dem ehemaligen Mekka der Hippies in den 70er Jahren. Wir verlassen den Ort zu Fuß nach Norden und kommen zu einer beinahe unüberwindlichen Felswand. Diese Felsbarriere umgehen wir zunächst nach rechts, folgen einem rot markierten steilen Pfad nach oben und genießen den faszinierenden Blick zurück auf Mátala. Die Tour bleibt spannend und abenteuerlich, weil sie z.T. auf überhängenden Felsen verläuft. Nun folgen wir den Steinmännchen über eine Hochebene und kommen schließlich zu einem Feldweg, dem wir nach rechts folgen und in engen Kehren abwärts steigen, den ca. 15 km langen Sandstrand von Kommós bis Timbáki immer vor Augen. Unten angekommen, passieren wir die Taverne „Vráchos“ und wenig später die Taverne „Cosmos“, nun liegt der Strand zu unseren Füßen. Weiter geht es am Strand entlang nach Norden bis zum Fischerort Kalamáki mit einigen schönen Strand-Tavernen, im Hinterland ist der Psilorítis und der massige Kédros zu sehen. Von Kalamáki führt uns ein kleiner Feldweg ins Landesinnere und wir kommen in den multikulturellen Ort Pitsídia. Hier machen wir eine kleine Rast im „Oneira“ (der Traumfabrik). Nach Süden gewandt, geht es auf kleineren Wegen durch Olivenhaine hindurch zurück nach Mátala. Auf der gleichen Strecke fahren wir zurück nach Plakiás.

Tourencharakter: mäßig anspruchsvoll
(Ausreichend markierte Wege und Bergpfade, die über kurze Abschnitte bereits etwas ausgesetzt sein können. Gute Trittsicherheit und Ausdauer erforderlich.)
Dauer:: ca. 4 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu