Wanderung 28: Loutró, Phoinix, Livanianá, durch die Arádhena-Schlucht ans Meer
Zunächst fahren wir bis nach Chóra Sfákion und mit der ersten Fähre des Tages weiter zu dem Fischerort Loutró, zu dem bis heute noch keine Autostraße führt und der auch deshalb, trotz stetig zunehmendem Tourismus, seine Beschaulichkeit erhalten konnte. Von Loutró gehen wir den gut markierten E4-Weg hinauf zu einem venezianischen Kastell und auf der anderen Seite wieder hinab in den antiken Ort Phoinix. Hier zweigen wir ab vom E4-Weg, ein blau markierter Weg führt hinauf in das Bergdorf Livanianá und wenig später erreichen wir die Abrisskante der Arádhena-Schlucht. Wir steigen in mehreren Kehren hinab in den Schluchtgrund und gehen nach links weiter durch die spektakulär steile Felsenschlucht bis hinunter an die Mármara-Bucht.
Ein wunderbar sauberer Feinkies-Strand mit herrlich klarem Wasser erwartet uns und linkerhand kann man in azurblau schimmernde Grotten hinein schwimmen. Eine kleine Kantine rechts oberhalb der Mármara-Bucht bietet eine einfache aber schmackhafte Küche. Gestärkt setzen wir unsere Wanderung fort und kommen nach weiteren 1 1/2 Std. in das Fischerdorf
Loutró. Hier nehmen wir die letzte Fähre nach Chóra Sfákion und fahren zurück nach Plakiás.

Tourencharakter: mäßig anspruchsvoll
(Ausreichend markierte Wege und Bergpfade, die über kurze Abschnitte bereits etwas ausgesetzt sein können. Gute Trittsicherheit und Ausdauer erforderlich.)
Dauer:: ca. 5 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu