Wanderung 11: Vom Eingang der Irini-Schlucht durch die Figou-Schlucht zurück zum Anfang
Diese Halbtagestour beginnt am Eingang zur Irini-Schlucht bis zu einem Abzweig, dem wir nach links folgen und schließlich in die steile, betörend nach wildem Salbei duftenden, Figou-Schlucht aufsteigen. Vor unserem Aufstieg kommen wir an der Höhle “Chirótripa” (Heldenloch) und den Ruinen der Siedlung “Pollá spitákia” (Viele Häuser) vorbei. Hier starben 1822 im Heldenloch und hausten in der Fluchtsiedlung zwischen 1715 und 1820 die “Farangites” – Aufständische, die sich vor den Türken versteckt hielten. Wir kommen schließlich auf ein Hochplateau und steigen dann auf einem alten Maultierpfad, dem “Bassiliki stráta” (Königsweg), immer das gesamte Irini-T al als Panorama vor unseren Augen, wieder hinunter zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Dann geht es mit dem Auto weiter in die landwirtschaftlich genutzte Omalos-Hochebene auf ca. 1.200 m Höhe. Dort haben wir die Möglichkeit, einen Blick in die Samaria-Schlucht zu werfen. Vor uns türmt sich der gewaltige Felsberg Gingilos auf, dahinter breitet sich das gesamte Massiv der Léfka Ori aus. Im Restaurant des Hotels “Neos Omalos” bekommen wir ein leckeres Mittagessen.

Tourencharakter: mäßig anspruchsvoll
(Ausreichend markierte Wege und Bergpfade, die über kurze Abschnitte bereits etwas ausgesetzt sein können. Gute Trittsicherheit und Ausdauer erforderlich.)
Dauer:: ca. 5 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu