Wanderung 12: Irini- und Figou-Schlucht, Bademöglichkeit in Sougia
Etwa eine Stunde dauert die Fahrt von Plakiás über Frankokástello nach Chóra Sfákion. Dort gehen wir an Bord der Fähre und fahren an der steilen Südküste entlang über Agia Rouméli (Ausgang der berühmten Samariá-Schlucht) nach Soúgia. Wir steigen die vegetationsreiche Irini-Schlucht aufwärts, biegen dann kurz vor deren Ausgang nach rechts ab in die Figou-Schlucht und gewinnen weiter an Höhe. Über den so genannten Königsweg kommen wir schließlich zur kleinen Kapelle Agios Theodori am Rand der Omalos-Hochebene. Über einen Höhenweg unterhalb des Psiláfi (1984 m) erreichen wir in das Bergdorf Koustogérako und steigen auf einem Feldweg, immer das grandiose Panorama der Südküste vor Augen, wieder hinab nach Soúgia. Ein spätes Mittagessen im Restaurant „Kýma“ stärkt Leib und Seele, der Feinkies-Strand und das kristallklare Wasser lassen uns schnell alle Strapazen vergessen. Zurück geht es auf dem gleichen Weg, wie wir hergekommen sind.

Tourencharakter: anspruchsvoll
(Ausreichend markierte Wege und Bergpfade, die über kurze Abschnitte bereits etwas ausgesetzt sein können. Gute Trittsicherheit und Ausdauer erforderlich.)
Dauer:: ca. 6 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu